Informationen

Kathi’s 5. Boogie&Jazz Festival findet auch in diesem Jahr wieder statt. Bald ist es soweit: am 21.09.2019 um 20.00 Uhr geht’s los im Forum Rum (Anfahrt&Karte hier).

Auch heuer sind wieder bekannte Boogie-Pianisten, talentierte Band’s und weitere spannende Gäste auf der Bühne vereint, um Ihnen einen wundervollen Abend zu bereiten. Let’s Boogie!

Karten im Vorverkauf gibt es hier oder unter +436769608543.

Ich freue mich auf Euer und Ihr Kommen!

Katharina Alber

Trailer Kathis 5. Boogie & Blues Festival 2019 in memoriam Artur Rogger

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Künstler&Band

Martin Pyrker

Österreich

Silvan Zingg

Schweiz

Christoph Steinbach

Österreich

Katharina Alber

Österreich

Nirek Mokar

Frankreich

Peter Strutzenberger

Österreich – Bass

Jakob Köhle

Österreich – Schlagzeug

Walter Metzler

Österreich – Schlagzeug

Renata & Samuel

Slovakai– Tanz

Martin Pyrker

AUT – Boogie & Blues Piano

Genre: Blues & Boogie Piano

Die legendären Konzerte Pyrkers der 70er Jahre mit Zwingenberger, Weber und Möller und die daraus entstandene erste Piano-Boogie-Woogie Schallplatte Österreichs ("Boogie Woogie Session '76“ / EMI ) sind jedem Boogie & Blues Liebhaber ein Begriff.

Solo, zusammen mit seiner Tochter Sabine und vielen Größen des Boogie & Blues tritt er regelmäßig auf und begeistert das Prublikum.

Martin absolvierte mehr als 2000 Auftritte im In- sowie im Ausland.

Martin Pyrker ist der bekannteste Boogie & Blues Pianist in Österreich und hat zahlreiche Bewunderer.

Silvan Zingg

Schweiz – Boogie Piano

Genre: Blues & Boogie Woogie Piano

Aus dem Tessin kommt Silvan Zingg, die Schweizer Boogie Ikone.

Sein Repertoire (von mehr als 500 Musikstücken) lässt keine Wünsche offen: vom lebhaften Boogie Woogie über feinfühligen Blues bis hin zum klassischen Jazz und Swing.

Silvan spielte bereits in über 40 Ländern und war unter anderem schon Pianist von BB King und Chuck Berry.

Sein internationales Boogie Woogie Festival organisiert er seit 2002 im schönen Lugano.

Als Vorbild für die jüngeren Generationen hat sein YouTube Video „Dancin’ The Boogie“ über 14 Millionen Clicks.

Mehr über Silvan Zingg unter http://www.silvanzingg.com

Christoph Steinbach

Österreich – Boogie Piano

Christoph Seinbach bekam im Alter von 6 Jahren private Klavierstunden. Von diesem Zeitpunkt an waren er und das Piano unzertrennlich.

Die ersten Boogie´s hörte er mit 7 Jahren und als er dann durch Zufall eine unbeschriftete Kassette eingelegt hatte, war es um ihn geschehen – er hörte und spielte nur noch Boogie Woogie.

Schnell kamen die ersten Auftritte in Cafés und Bars und etwas später auch die ersten  Konzerte auf Festivals.

2004 startete er sein eigenes Boogie Festival, das Steinbach Boogie Woogie & Blues Festival, in Kitzbühel, das ein großer Erfolg wurde.

Christoph Steinbach war an zahlreichen Tourneen beteiligt, unter anderem mit Eric Burdon und Pete York. Er spielte bereits in Ländern wie Griechenland, Türkei, Ungarn, Polen, Italien, Deutschland, Österreich, Schweiz, Frankreich, England, Irland, Bulgarien,…

Neben Eric Burdon und Pete York spielte Christoph mit Chris Farlowe, Chris Barber, Mungo Jerry, Tony Sheridan, Gus Backus, Chris Andrews und hatte auch Auftritte für Fernsehsender wie Pro7, ORF1, ORF2, 3Sat, WDR, ARD, ZDF, Hungarian TV, Griechische Fernsehstationen, Bulgarische Fernsehstationen, ORF Radio und viele mehr.

Katharina Alber

Österreich – Boogie Piano

„Boogie Woogie ist ein Musikstil, der Menschen aus aller Welt zusammen bringt und zum Singen und Tanzen bewegt.

Boogie Woogie hat Emotion, reißt die Zuhörer mit und bringt Schwung in den Alltag.

Für mich ist es das Größte, am Klavier zu sitzen und dabei zuzusehen, wie das Publikum voller Begeisterung klatscht und mit dem Fuß zur Musik wippt, während ich die Klänge des Boogies ertönen lasse.“

(Katharina Alber)

Nirek Mokar

Frankreich – Boogie Piano

Nirek Mokar ist ein junger 16-jähriger Pariser, der im 17. Arrondissement aufgewachsen ist. Er hatte schon früh die Gelegenheit, alle großen Spezialisten des Boogie-Woogie im „Paris Boogie Speakeasy“ spielen zu sehen, wo sein Vater in jungen Jahren arbeitete. Er verliebte sich in den Klavierstil des Boogie Woogie . Erst vor sechs Jahren und nach dem Rat der französischen Boogie Größen (Jean-Paul Amouroux, Jean-Pierre Bertrand, Jean-Baptiste Franc …) lernte er als Autodidakt am Klavier des Pariser Boogie Speakeasy, denn er hatte kein Klavier zu Hause!

Leidenschaftlich für diese Musik und auch für Blues, Swing und Rock’n’Roll, widmet er sich dieser Musik so oft es nur geht. Mit einer überraschenden Reife und einem außergewöhnlichen Schwung wurde er schnell zum kleinen Liebling der Boogie-Fans von Paris.

Wenn er gerade nicht im berühmten Caveau de la Huchette spielt, tritt er auf zahlreichen Festivals in Frankreich (Laroquebrou, Blues sur Seine, La Baule Jazz Festival …) und auch im Ausland (in der Schweiz, England, Ungarn, Norwegen, Deutschland, Spanien und USA) auf.
Nach einer sehr ermutigenden ersten CD, die vor drei Jahren im Trio aufgenommen wurde, beschloss er, die besten französischen Spezialisten dieser Musik zu bitten, ihn bei der Aufnahme seiner zweiten CD im Juli 2016 zu begleiten, und kaufte schließlich ein Klavier (digital) um mit Kopfhörern zu Hause trainieren können, ohne die Nachbarn zu stören!

Ben Levin & Aron Levin

USA

Genre: Boogie & Blues Piano

Die amerikanische Phrase “ old soul “ trifft mit Sicherheit auf Ben Levin zu.

Es ist bemerkenswert, dass es einem solchen Jungen gelang, derart viel über das Wesen der Blues-Piano-Traditionen zu lernen. – „Zitat von: Blues Blast Magazine, Rezension von „Ben´s Blues“ von Mark Thompson“

Ben Levin ist ein 19-jähriger Blues & Boogie-Pianist / Sänger aus Cincinnati, OH, USA. Ben fing an im Alter von 11 Jahren professionell mit der Band seines Vaters, den Heaters, zu musizieren und spielt jetzt 100+ Gigs pro Jahr während des Studiums an der University of Cincinnati.

Ben hat bereits in den USA und auf der ganzen Welt prestigeträchtige Shows / Events gespielt, wie dem Cincy Blues Fest, dem Internationalen Boogie- und Bluesfestival von LaRoquebrou (Frankreich), dem UK Boogie Fest und dem Beauforthuis Festival in den Niederlanden.

Im Jahr 2018 erreichte das Ben Levin Duo das Halbfinale der International Blues Challenge
in Memphis. Im Jahr 2018 wurde er für zwei Auszeichnungen vom Blues Blast Magazine nominiert:
Debüt-CD des Jahres für „Ben´s Blues“ und den Sean Costello Rising Star Award.

Dies wird Bens erster Auftritt in Österreich sein, und er ist stolz, seinen Gitarristen und Vater Aron Levin mit auf die Bühne zu bringen.

Gernot Haslauer

Österreich – Bass

Gernot Haslauer (geb. in Salzburg) ist ein Multiinstrumentalist der jungen österreichischen Jazzszene. Neben seinem Hauptinstrument, dem Kontrabass, spielt er den E-Bass und bleibt auch mit der Posaune an den Lippen, seinen Wurzeln als Blechbläser treu. Neben der Arbeit mit Ensembles wie Present Tension, Der Berg, Juvavum Brass & James Morrison, Lungau Big Band, Das Ballaststofforchester etc.  wirkte Gernot Haslauer in den letzten Jahren bühnenmusikalisch in mehreren Theaterproduktionen der Gruppe theater ecce mit und ist, als Mitglied des ensemble013, bei der aktuellen Jedermann Produktion der Salzburger Festspiele zu sehen.

Jakob Köhle

Österreich – Schlagzeug

Jakob kommt am Faschingsdienstag des Jahres 1994 als vergleichsweise dickes, über 4 kg wiegendes Baby auf die Welt. Mit zwei Musikschullehrern als Eltern gab es zuhause nur gute Musik. So wie es bei Kocheltern nur gutes Essen gibt, stell ich mir das vor.

Gleichzeitig mit der Volksschule darf er anfangen, Schlagzeugunterricht an der Musikschule Telfs zu nehmen. Außerdem kommt er nie in den Genuss des provisorischen Blockflötenunterrichts, der wohl so manche Musikerlaufbahn im Keim erstickt. Als kleiner Trommelzwerg wird er ein Teil der von Stefan Schwarzenberger gegründeten Backbeat-Boys, wo er bei Konzerten immer die Programmführung übernehmen darf und deren entferntestes Konzert in Trinidad stattfand.

Damit verbunden wird er quasi Gründungsmitglied des Panergy Steelorchestra, einer coolen Tiroler Steeldrum- Formation. Im Laufe der Zeit darf er sogar mehrmals bei The Next Step mitwirken. Außerdem hat er ein bisschen Unterricht in Saxophon, Klavier und Gesang – gerade soviel, dass er heute Leute für ungefähr 10 Minuten glauben machen kann, er beherrsche diese schönen Sachen ansatzweise.

Das Innsbrucker Musikgymnasium öffnet erstmal die Pforten zum Schlagwerkkeller des Tiroler Landeskonservatoriums, wo er viele Paradiddles und Paukenetüden spielt und den Kaffeeautomaten zu schätzen lernt. Nach dem Zivildienst bei der Lebenshilfe, während dem er täglich Schmankerln wie „Her mit meine Hennen“ oder „Sierra Madre“ studieren kann, geht es auf den Mentlberg ans Innsbrucker Institut für Jazz und improvisierte Musik, von wo ihn bis heute unglaublicher musikalischer Input und noch unglaublichere nette Freunde durch die Jahreszeiten begleiten. Jakob durfte und darf in verschiedenen Formationen mitspielen, zum Beispiel 2seedsleft, Die Köhler, Saltbrennt, Ratz Fatz Bänd, Balcony Stories, Bonfire Crooner, Dry Humping the Jazz Cow, Bratta, The waxxest Percussion Group Around Inc., Andy TJ Steiner und 1 Schlagzeug

Heute studiert er in Innsbruck und in Linz, sitzt viel im Zug und in der Sonne und freut sich behaupten zu können, es nie langweilig haben zu müssen.

Im Sommer und manchmal auch zu anderer Zeit macht er meist Theatermusik, wo er auch schon so getan hat, als könnte er Hackbrett oder Ukulele oder Knopforgel spielen.

Außerdem ist er ein großer Helge Schneider- Fan.

Walter Metzler

Österreich – Schlagzeug

Der bekannte Schlagzeuger Walter Metzler ist in Innsbruck aufgewachsen und machte eine Ausbildung als Goldschmied.

Dort In dieser Zeit sparte er für ein Drum Set, brachte sich selbst als Autodidakt das Spiel auf dem Instrument bei und gründete seine erste „Garagenband“, mit der er nach Deutschland auf Tournee ging.

Dort holten sie sich die ersten Sporen im harten Showbiz – als Elvis, Shadows, Beatles und Stones CoverBand.

Später kehrte er mit seiner Familie wieder nach Österreich zurück und trat als Profimusiker mit den verschiedensten Formationen in Österreich, in der Schweiz und in Deutschland auf.

Später kehrte Walter wieder zu seinem erlernten Beruf als Goldschmied zurück und trat nebenbei noch mit Bands wie zum Beispiel den Tiroler Buam, den Telfer Buam und den Viller Spatzen in ganz Europa sowie Amerika auf.

Auch als Alleinunterhalter und als Sänger der Big Band Schwaz war er sehr erfolgreich.

Seit zwei Jahren tritt Walter gemeinsam mit der Band „hot blend“ auf, welche mit Old-Fashion-Jazz, sowie südamerikanischen Rhythmen bei Veranstaltungen jeder Art für Stimmung sorgt.

Special Guests

in memoriam Artur Rogger

Österreich

Genre: Jazz Piano

Artur Rogger ist ein über die Grenzen Innsbrucks hinaus bekannter Jazz-Pianist. Der im Jahre 1928 geborene Innsbrucker lebte mit seiner Frau Waltraud in seinem Heimatort Innsbruck. Von hier aus startete er bereits vor vielen Jahrzehnten eine unvergleichliche Leidenschaft des Jazz-Piano. Unzählige Auftritte und weitreichende Bekanntschaften in der Tiroler Jazz-Szene brachten Ihm den Spitznamen „Sir Artur“ zugute.

Bis zum Schluss begleitete Artur Rogger seine Enkelin Katharina Alber zu vielen Auftritten in ganz Österreich und begeisterte die Zuhörer immer wieder mit spontanen Einlagen des Jazz-Piano.

Kathi’s 5. Boogie & Blues Festival wird mit dem Titel „Kathi’s 5. Boogie & Blues Festival in memoriam Artur Rogger“ ihrem Opa gewidmet und ist eine Hommage für den „Tyrolean King of Jazz“.

Renata & Samuel

Slovakai – Tanz

Renáta Koutenská und Samuel Luščan sind ein Boogie-Woogie-Tanzpaar aus der Slowakei. Seit sie im April 2017 zusammen zu tanzen begannen, schafften sie es, slowakische Boogie Woogie Meister 2017 und 2018 zu werden, während sie die Slowakei bei Wettbewerben in Österreich, der Tschechischen Republik und in ganz Europa bei WRRC-Weltmeisterschaften repräsentierten. Samuel fand seinen Weg zu Boogie-Woogie über Acrobatic Rock’n’Roll, den er seit 13 Jahren tanzte. Renáta war schon immer an alten Filmen, Swing-Musik und Vintage-Mode interessiert. Dort fanden sie die Inspiration, den Tanz authentisch, spontan und verrückt zu halten, und versuchten immer, die Musik auf möglichst spielerische Weise zu interpretieren.

hot blend – die Begrüßungsband

Die vier grandiosen Musiker von hot blend spielen mit Freude und Begeisterung jazzige, swingende Barmusik und begrüßen Sie am Abend des Festivals ab 18:30 im Foyer auf ein Glas Sekt, oder das von unserem Starkoch mit Liebe gekochte Jambalaya, bevor Sie es sich im Konzertsaal gemütlich machen und die Show beginnt. 

“ hot blend “ bringt auf jeden Fall die richtige Stimmung mit!

Freuen Sie sich auf einen musikalischen, abwechslungsreichen und sehr lebhaften Abend!

Dixielander – Porg Volders

Für Schwung gleich zu Beginn der Veranstaltung sorgt das Ensemble „Dixielander – Porg Volders“. Es besteht seit Beginn des Schuljahres 2018/19. Die Dixieband ist aus einem Freifach Instrumentalunterricht heraus entstanden, bei dem gemeinsam in verschiedensten Musikrichtungen musiziert wird.

Mitglieder: Viktoria Pfurtscheller Klarinette, Gabriel Senn Posaune, Andreas Aichhorn Trompete, Julia  Springetti Banjo, Benjamin Lechthaler Schlagzeug, Andreas Klingler Kontrabass

Lukas Koeninger

Der in Tirol geborene und in Südfrankreich lebende Straßenpianist Lukas Koeninger entdeckte seine Liebe zur Musik mit 17 Jahren, als er in der Musiksammlung seiner Eltern auf diverse Boogie und Blues Schallplatten stieß.

Vom Klang des Pianos gefesselt, begann er sich selbst das Klavierspiel beizubringen. Anfangs noch holprig, bald schon flüssiger und immer mit Begeisterung, erlernte er schnell verschiedene Stilrichtungen nach Gehör zu spielen und machte schon bald Bekanntschaft mit lokalen Musikern, die ihm unter anderem das Genre der Country Musik und des Rock’n’Roll näher brachten. 2015 zog er nach Südfrankreich und begann dort an seinem Projekt „Lukas et le piano voyageur“ zu arbeiten. 2017 begann er als Straßen- und Barpianist mit seinem reisenden Klavier auf Tour durch Südfrankreich zu gehen und lernte dort auf diversen Festivals unter anderem Katharina Alber, Silvan Zingg, Luca Sestak, Deanna Bogart und weitere Größen des Pianoblues kennen.

Geby Reimair

Als er als 7-jähriger ein Akkordeon in die Hände bekam, war seine Begeisterung für Musik entfacht. Beriets in Jugendjahren gründete Geby die später über die Landesgrenzen hinaus bekannte Band „Starbright“, die in Tanzlokalen und bei diversen Veranstaltungen für  Stimmung sorgte. Auch nach seinem Wechsel zur Unterhaltungsband „My Lords“ musiziert er noch heute im Duo unter diesem Namen als Gitarrist und Sänger. Darüber hinaus durfte er vielen weiteren Besetzungen der Leidenschaft für unterschiedlichste Musikstile und Instrumente nachgehen: vom Trompeter der Blasmusik, vom Sänger in der Big Band Innsbruck, bis hin zum Kontrabassisten der adventlichen Stubenmusik, waren alle verschiedenen Formationen Freude und Herausforderung zugleich.

Das Musizieren des Boogie-Woogie, Blues und Rockn’Roll mit Kathi Alber & Walter Metzler begeistert ihn besonders und er freut sich sehr, beim Boogie Festival im September dabei zu sein.

Johannes Trieb

Johannes Trieb ist ein aufstrebender Musiker in der Tiroler Jazzszene. Mit seinen erst 17 Jahren begeistert er Jung und Alt durch seine Art, Klavier zu spielen. Besonders liegt ihm „stride piano“, Stilrichtungen wie Blues, Swing, Bebop oder Boogie kommen allerdings nicht zu kurz.
Auf seinem ersten Festival wird der in Mieming beheimatete Tiroler seine Jazzleidenschaft mit dem Publikum teilen.

Preise und Tickets

Preise:

29,00€ (Vorverkauf)

34,00€ (Abendkasse)

Vorverkauf:

Online unter Tickets oder

per Telefon unter +436769608543

„Fülle die Tage mit Leben und nicht das Leben mit Tagen!“

(Falco)

Karte&Anfahrt

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Übernachtung & Hotels

Sollten Sie ein Hotel für Ihre Übernachtung benötigen, können Sie dies komfortabel unter Hotelbuchung erledigen. Gerne stehe ich Ihnen hier auch bei weiteren Fragen unter +436769608543 zur Verfügung.

Das Festival

Schon als Kind war es mein Traum irgendwann einmal auf der Bühne zu stehen und meine eigene Veranstaltung präsentieren zu dürfen.

So entschied ich mich 2015 dazu, nun endlich mein eigenes Festival auf die Beine zu stellen.

Das erste Festival sollte im Gemeindesaal Aldrans stattfinden, an dem Ort, an dem ich mit 5 Jahren das erste Mal auf der Bühne stehen durfte.

 

Kathi's 1. Boogie&Jazz Festival

Kathis 1. Boogie und Jazz Festival fand am 26.09.2015. um 20:00 im Gemeindesaal Aldrans statt.

Für die Veranstaltung engagierte ich die Bands Lanser Dixielander, Salt & Pepper, Turnarounds, Saxoholic und Robert Roth & Friends.

Natürlich saß ich als Gastgeber auch selbst auf der Bühne und rockte ein paar Songs mit.

Gleich beim ersten Mal war das Festival mit 200 Besuchern ein voller Erfolg und motivierte mich dazu das Boogie und Festival zum jährlichen Highlight für alle Boogie & Blues Liebhaber im Forum in Rum zu organisieren.

Dieses Jahr feiert Kathi’s Boogie & Blues Festival seinen 5. Geburtstag!

Kommen Sie zum Festival und feiern Sie mit uns!